top of page
  • fping

Neue Mehrfamilienhäuser für Krefeld-Uerdingen

Aktualisiert: 4. Dez. 2023

An der Parkstraße in Krefeld-Uerdingen entstehen bald drei moderne Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 26 Wohnungen. Das Grundstück umfasst 2.341 Quadratmeter und befindet sich nahe dem Uerdinger Stadtpark.

Visualisierung: Schwittmann+Riedel Architekten PartGmbB

Wir wurden mit der Tragwerksplanung sowie der Bauphysik beauftragt. Die Mehrfamilienhäuser bestehen aus drei bis vier Vollgeschossen und verfügen über eine gemeinsame Tiefgarage mit PKW- und Fahrradstellplätzen. Zwei der Gebäude sind mit Staffelgeschossen ausgeführt. Alle Wohnungen sind von der Tiefgarage aus barrierefrei über Aufzüge erreichbar.


Es handelt sich um eine massive Bauweise in Stahlbeton und Mauerwerk. Die Staffelgeschosse besitzen ein Pultdach in Holzbauweise mit einer einseitigen Auskragung als Überdachung der Dachterrasse. Die Dachdecken erhalten eine extensive Dachbegrünung. Alle anderen Decken bestehen aus Stahlbeton in Filigranbauweise. Die Gründung erfolgt auf einer tragenden, elastisch-gebetteten Stahlbeton-Bodenplatte aus wasserundurchlässigem Beton. Das Parkhaus erhält eine Stahlbetonrampe für die Ein- und Ausfahrt. Die großzügigen Eckbalkonplatten sind gebäudeseitig über Isokörbe angeschlossen und werden luftseitig von Stahlstützen abgefangen. Hin zur Parkstraße liegen die drei Gebäude in einer Flucht und sind von einer grünen Parkfläche und Bäumen umgeben. Über Wege sind die Gebäude miteinander verbunden.


Visualisierung: Schwittmann+Riedel Architekten PartGmbB

Die Wohnungen des Mehrfamilienkomplexes sind zwischen 53 und 144 Quadratmeter groß und bestehen aus zwei bis vier Zimmern. So können unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse gedeckt werden. Großzügig geschnitten und hochwertig ausgestattet bieten sie einen hohen Grad an Komfort. Außerdem gehört zu jeder Wohnung entweder ein Balkon, eine Terrasse oder eine Gartenfläche.


Zur Betrachtung der Nachhaltigkeit wird eine Lebenszyklusanalyse erstellt. Dafür wird ein digitales 3D-Modell des Gebäudes erstellt. Mithilfe dieses Modells werden die CO2-Emissionen berechnet, die bei Herstellung und Nutzung des Gebäudes sowie bei Austausch und Entsorgung der Baustoffe entstehen.


Digitales 3D-Modell der Lebenszyklusanalyse

Durch den Einsatz effizienter Technologie können Betriebskosten verringert werden. Für eine hohe Energieeffizienz sorgt die Planung des Gebäudes im KfW 55-Standard. Für den nachhaltigen Aspekt der Biodiversität sorgen die extensiven Dachbegrünungen auf allen Hauptdächern des Gebäudekomplexes.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page