top of page
  • fping

Aktualisiert: 4. März



Das Ingenieurteam Funger Phlippen besteht aktuell aus insgesamt 26 Personen. Davon sind 38 % Frauen. Das liegt deutlich über dem durchschnittlichen Frauenanteil von 13 % im Baugewerbe. Bei uns arbeiten Menschen aus 4 Nationen: Iran, China, Türkei und Deutschland.



Seit mittlerweile 61 Jahren sind wir als Ingenieurbüro in der Tragwerksplanung tätig. Wir betreuen aktuell über 50 laufende Projekte und können stolz auf über 1.500 fertiggestellte Projekte zurückblicken.


Im Jahr 1963 wurde das Büro Angenvoort in Krefeld gegründet. 1993 stand der Umzug in das heutige Büro an der Blumentalstraße in Krefeld an. 2019 wurde der Name zu Funger Phlippen Ingenieure umbenannt. Den 2. Standort in Wuppertal an der Sonnborner Straße eröffneten wir im Jahr 2020.





Unser Altersdurchschnitt liegt bei 37,3 Jahren. Von 26 Mitarbeitenden sind 11 unter 30 Jahre und 7 unter 40 Jahre alt.


Wir arbeiten an 2 Standorten: In Krefeld arbeiten 62 % und in Wuppertal arbeiten 38 % von uns. Die Standorte liegen etwa 50 km voneinander entfernt.


Bei uns arbeiten zur Zeit 3 auszubildende Bauzeichner:innen und 3 Werkstudent:innen in den Bereichen Kommunikationsdesign, Öffentlichkeitsarbeit und im Bauingenieurwesen.




Für das Projekt Grundschule Eichenstraße in Wuppertal gewannen wir kürzlich das VgV-Verfahren und freuen uns nun darauf, das Projekt gemeinsam mit den Architekten, dem Bauherrn und den anderen Partnern zu planen. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!


Bei dem Projekt handelt es sich um den Umbau und die Erweiterung der Förderschule Helene-Stöcker-Schule auf der Eichenstraße in Wuppertal in eine inklusive offene Ganztagsgrundschule sowie den Bau einer Einfachturnhalle.


Bereich, in dem die baulichen Verbesserungen geplant sind, Quelle: Google Earth

Das Bestandsgebäude auf dem 6.200 m² großen Grundstück an der Eichenstraße 59 besteht aus mehreren Gebäudeteilen, die in verschiedenen Bauzeiten errichtet wurden. Dazu gehören ein dreigeschossiger historischer Altbau von 1870, der am Hang gelegen ist, ein eingeschossiges Toilettengebäude von 1870, eine eingeschossige Turnhalle von 1920, ein 3-klassiger Leichtbau von 1969 und ein 4-klassiger Leichtbau von 1999. Die Leichtbauten sowie die bestehende Turnhalle sollen abgerissen werden.


Die Ganztagsgrundschule ist zweizügig für ca. 200 Schülerinnen und Schüler geplant und soll zusätzlich Räume für die Quartiersnutzung bereitstellen. Außerdem soll sie in Clustern organisiert sein und so flexible Lern- und Arbeitsbereiche ermöglichen.


Das Grundstück befindet sich im Stadtbezirk Barmen im dichtbebauten Quartier Rott. Es verfügt noch über große Freiflächen, die genutzt werden können, zum Beispiel für die Integration eines „grünen Klassenzimmers“ im Freien.


Die Planung soll die Schule zukunftsfähig machen und insbesondere ökologische, ökonomische und soziokulturelle Aspekte der Nachhaltigkeit einbeziehen. Wir legen diesbezüglich großen Wert auf ein nachhaltiges Materialkonzept und planen eine extensive Dach- oder Fassadenbegrünung ein. Mit mehr Gemeinschaftsflächen und multifunktionalen Räumlichkeiten soll die Grundschule an moderne pädagogische Ziele angepasst werden.

  • fping

Aktualisiert: 29. Jan.

Am Vluyner Platz in Krefeld sind die Abbrucharbeiten des markanten Bestandsgebäudes aktuell in vollem Gange. Das kubusartige Gebäude an der Ecke Breiten Dyk / Moerser Straße verschwindet aus dem Stadtbild und weicht einem zeitgemäßeren modernen Wohn- und Geschäftshaus über mehrere Etagen.




Fortgeschrittener Abriss

bottom of page