top of page
  • fping

Umbau und Erweiterung der Prinz-Ferdinand-Schule

Die Prinz-Ferdinand-Schule in Krefeld ist endlich fertig! Seit Anfang Februar können die rund 300 Schulkinder in der neuen Grundschule von den 50 Lehrenden unterrichtet werden. Die Planungen für den Umbau und die Erweiterung liefen seit 2018.

Frontansicht der neuen Prinz-Ferdinand-Grundschule

Vorher war die Schule auf zwei Standorte aufgeteilt. Die Zusammenführung an einem Standort am Stadtgarten erfolgte auf dem Gelände der ehemaligen Prinz-Ferdinand-Hauptschule. Von dem Altbestand blieb so viel wie möglich erhalten. Wir begleiteten den Rückbau sowie den Neubau tragwerksplanerisch und setzten dabei modernste Techniken ein. Das Hauptgebäude wurde kernsaniert und um ein weiteres Stockwerk in leichter Holzbauweise erweitert. Dazu wurde die Haustechnik erneuert, ein Aufzug zur Gewährleistung der Barrierefreiheit sowie neue Treppen eingebaut.


Um die Räume multifunktional zu nutzen, ordnen diese sich in Jahrgangsstufen-Clustern an. Beim Altbestand handelte es sich um eine klassische Flurschule, die durch massive statische Eingriffe in das jetzige moderne und offene Clusterkonzept überführt werden konnte. Des Weiteren wurden Inklusionsräume errichtet. Diese Lernlandschaften bieten sich besonders für das offene Lernen und für die kreative Entfaltung an. Den pädagogischen Anspruch zu erfüllen, war ein Hauptkriterium bei der Sanierung des Gebäudes. Damit setzt die Prinz-Ferdinand-Schule neue Standards in der Bildungslandschaft Krefelds.


Zwei Pavillons im Altbestand am neuen Standort konnten rückgebaut und durch einen eingeschossigen Neubau mit Vollküche und Nebenräumen ersetzt werden. Hier befindet sich jetzt die Mensa.

Die eingeschossige Mensa (Neubau)

Für den Neubau der Mensa sowie des zusätzlichen Geschosses auf dem Hauptgebäude wurden natürliche und nachhaltige Materialien genutzt, die wiederverwendbar sind. Der nachhaltige Aspekt spielte bei der Erweiterung der Grundschule eine zentrale Rolle. Die Sanierung des Altbestandes und der Neubau des Nebengebäudes basieren auf Nachhaltigkeitsstandards und erfüllen zudem die Musterraumprogrammpunkte der Stadt Krefeld. So wurden eine Dachbegrünung sowie Photovoltaikanlagen auf dem Dach des Mensagebäudes installiert. Außerdem ist die Schule ans Fernwärmenetz angeschlossen und der Neubau erhielt eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.


Neu ist auch, dass alle Schüler die Möglichkeit geboten bekommen, die Ganztagsbetreuung zu besuchen. Die Umgebung der Schule zeichnet sich durch ihre Nähe zum Stadtpark aus und ist dementsprechend begrünt. Die Klassenräume sind hell und durch die Fenster können die Schülerinnen und Schüler in die umgebenden Bäume schauen. Das Gelände ist durch seine Lage ideal für das gemeinsame Naturerleben der Kinder.

Ansicht auf das Schulgebäude vom Stadtpark

Insgesamt ist die neue Grundschule auf ein soziales Miteinander sowie Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet und bietet nun ausreichend Platz und Möglichkeiten für ganzheitliche Bildung.

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page